Hauptstraße 122, 51465 Bergisch Gladbach
+49 (0) 2202 / 124 05 00
service@joecash.de

Informationen zur Verfahrensdokumentation

Inhaltsverzeichnis:

Die Verfahrensdokumentation

Was bedeutet Verfahrensdokumentation?

Vorteile einer Verfahrensdokumentation

Was JoeCash für Sie tun kann

Herzlich Willkommen im Dschungel der Verfahrensdokumentation.

Wir sortieren die Fakten und erklären hier, was es mit der Verfahrensdokumentation auf sich hat.

Finanzämter verlangen jetzt die Vorlage einer Verfahrensdokumentation zur Kassenführung.

Fast unbemerkt wurde mit dem BMF-Schreiben vom 28.11.2019 die Verfahrensdokumentation in die GoBD (Tz. 151 ff) und damit als Vorschrift erweitert.  Vermehrt teilen uns Kunden mit, dass die Finanzämter erstmals die Vorlage einer Verfahrensdokumentation verlangen. Diese ist Teil der Betriebsprüfungsunterlagen und gehört zu denen, im Gesetz genannten, Arbeitsanweisungen und sonstigen Organisationsunterlagen i. S. des § 147 Abs. 1 Nr. 1 AO.

So wird eine effiziente Prüfung der digitalen Steuerunterlagen ermöglicht. Die Verfahrensdokumentation ist Teil der steuerlichen Buchhaltung. (vgl. BMF-Schreiben v. 28.11.2019 Seite 36 ff.)

Speziell Branchen, in denen mit viel Bargeld gearbeitet wird, stehen derzeit im Fokus der Finanzverwaltungen, was sogar bis hin zu unangemeldeten Überprüfungen der Kassenführung (Kassennachschau § 146b AO) durch die Finanzämter vor Ort führen kann.

 

Was bedeutet Verfahrensdokumentation?

Die Finanzverwaltung definiert die Verfahrensdokumentation dabei als Beschreibung „… der organisatorisch und technisch gewollten Prozesse, z. B. bei elektronischen Dokumenten von der Entstehung der Informationen über die Indizierung, Verarbeitung und Speicherung, dem eindeutigen Wiederfinden und der maschinellen Auswertbarkeit, der Absicherung gegen Verlust und Verfälschung und der Reproduktion.“

Die Verfahrensdokumentation nach GoBD wird als transparentes und nachvollziehbares Handbuch Ihres gesamten Unternehmens betrachtet. Zusätzlich ist ein entsprechendes „Internes Kontrollsystem“ (IKS) im Unternehmen einzuführen. Dazu gehören auch Arbeitsanweisungen an die Mitarbeiter zu den „Kassiervorgängen“ und unangemeldeten zur „Kassennachschau“ im Fall einer unangemeldeten Vorortprüfung durch das Finanzamt.

So sind – der Verwaltungsauffassung folgend – für die Verwaltung, Ablage, Speicherung (Archivierung) wenigstens zwei Verfahrensdokumentationen notwendig, nämlich in der Basis

  1. Verfahrensdokumentation zur Kassenführung (vgl. §§ 146 Abs. 5, 146a AO i.V.m. Tz. 151 ff. GoBD), und
  2. Verfahrensdokumentation zur Belegablage mit belegersetzendem Scannen (vgl. §§ 146a Abs. 3, 147 Abs. 1 Nr. 1 AO i.V.m. Tz. 151 ff. GoBD).

Vorteile einer Verfahrensdokumentation

Der Besitz einer ordnungsgemäßen Verfahrensdokumentation mit internem Kontrollsystem zeigt bei einer Betriebsprüfung, dass Sie sich mit dem Thema Kontrollprozesse auseinander gesetzt haben. Sollten in Ihrer Buchhaltung Mängel auftauchen die zu einer fahrlässigen Steuerhinterziehung führen könnten, kann das Vorliegen einer Verfahrensdokumentation diese Vorwürfe entkräften (siehe Anwendungserlass zu § 153 Abgabenordnung (AO) Nummer 2.6).

Zitat: „Hat der Steuerpflichtige ein innerbetriebliches Kontrollsystem eingerichtet, das der Erfüllung der steuerlichen Pflichten dient, kann dies ggf. ein Indiz darstellen, das gegen das Vorliegen eines Vorsatzes oder der Leichtfertigkeit sprechen kann, jedoch befreit dies nicht von einer Prüfung des jeweiligen Einzelfalls.“

Die Verfahrensdokumentation dient daher auch der Minimierung bzw. Vermeidung sowohl finanzieller (in Form von Zuschätzungen) als auch strafrechtlicher Risiken, die sich aus etwaigen, wenn auch nur leichtfertigen Gesetzesverstößen ergeben könnten.

Gleichzeitig kann die Verfahrensdokumentation dazu dienen, Geschäftsführern einer Kapitalgesellschaft (GmbH) vor einer privaten Haftung zu schützen.

Verfahrensdoku mit JoeCash – Weil wir Sie kennen!

Grundsätzlich ist die Erstellung einer Verfahrensdokumentation enorm zeitaufwendig und kostspielig. Dafür müssen Sie einem externen Dienstleister, der ihr Kassensystem und ihre Branche nicht kennt, bis zu 60 standardisierte Fragen beantworten. Der Preis für eine solche Dokumentation beläuft sich schnell auf 1.500,- bis 2.000 Euro zuzüglich der Zeit, die Sie für die Beantwortung der Fragen aufbringen müssen.

Als ihr Kassensystemanbieter kennen wir nicht nur ihr Kassensystem und ihre Hardware, sondern auch die üblichen Betriebsabläufe eines Friseurunternehmens. Daher sind wir in der Lage ihnen mit einem geringeren Aufwand kostengünstig eine Verfahrensdokumentation zur ordnungsmäßen Kassenführung nach GoBD zu erstellen.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner